Erziehungsheime & Heime für psychisch Kranke


Ergänzende Informationen von sonstigen AutorInnen

»Willst du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten.«
(Chinesisches Sprichwort)

a) BPE-Vorstandsmittteilungen

b) Erziehungsheime

Weitere Informationen von Psychiatrie-Erfahrenen und Psychiatriebetroffenen

  • Laupichler, Klaus: Wie es dazu kam, dass ich aus dem Heim floh. Beitrag im BPE-Mitgliederrundbrief 2005, Nr. 1, S. 10 (pdf-Datei)

  • Laupichler, Klaus: Bericht über den Wohnverbund Lindenhaus (Unveröffentlichtes Manuskript vom August 2007 – pdf-Datei, 100 KB)

  • Schädle-Deininger, Hilde / Reinhard Peukert / Franz-Josef Wagner (Hg.): Trialogisches Miteinander, Chance voneinander zu lernen. Buch mit Texten von und über Klaus Laupichler, u.a. ehemaliges BPE-Vorstandsmitglied, anlässlich seines plötzlichen Todes 2015.zusammengetragen von seinen Freundinnen und Freunden, um seinen Beitrag zu einer an den Bedürfnissen von Betroffenen orientierten Begleitung und Behandlung lebendig zu halten. Erhältlich bei der DGSP. Info zum Buch, Inhaltsverzeichnis und Bestellformular (Zum Buchpreis kommen, sofern nicht angegeben, noch € 2.- Versandkosten in Deutschland. Das Buch kann auch telefonisch oder formlos per E-Mail bei der DGSP bestellt werden.)

  • Schulze-Steinmann, Lisa / Joachim Heimler / Hans Cordshagen / Josef Claassen (Hg.): Die Zukunft sozialpsychiatrischer Heime. Mit Ideen und neuen Konzepten sowie konkreten Beispielen für – laut Werbung des Psychiatrieverlags – "alternative und allseits befriedigende Wohnformen". Mit einem Beitrag des seinerzeitigen BPE-Vorstandsmitglieds Klaus Laupichler (Buch von 2003)

  • Stein, Vera: Trotzdem. Behindert ist man nicht – behindert wird man. Aufrüttelnder Erfahrungsbericht einer beharrlichen Kämpferin. Das schon vierte Buch der psychiatrie- und heimgeschädigten Vera Stein, bekannt u.a. durch ihre Klagen auf Schmerzensgeld und Schadensersatz gegen fünf Kliniken durch alle Instanzen bis zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (Schardt Verlag 2006)

  • Stein, Vera: Diagnose »unzurechnungsfähig«. Sie entkam dem Räderwerk der Psychiatrie und kämpfte um ihr Recht bis zum Europäischen Gerichtshof – mit Erfolg! Authentischer Bericht von 2006 von Vera Steins Gerichtsprozessen, von ihren Klagen auf Schmerzensgeld und Schadensersatz gegen fünf Kliniken durch alle Instanzen bis zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

  • Stein, Vera: Abwesenheitswelten. Meine Wege durch die Psychiatrie (Buch im Narr Francke Attempto Verlag). Spannender, detailreicher und erschreckender Bericht aus dem Innern der Psychiatrie der 1970er-Jahre. Ihr Schmerzensgeldprozess wegen der ihr zugefügten Schäden und Rechtsverletzungen endete im Juni 2005 vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg mit der Zubilligung von Euro 75.000,-

  • Südland, Norbert: Klaus Laupichler ist am Morgen des 16. April 2015 in Berlin an einem Herzinfarkt verstorben. Er wurde 61 Jahre alt. Ein Nachruf

Erziehungsheime

  • Doll, Josef: Zwischen Verrücktwerden und Anpassen. 2001 im Selbstverlag erschienene Biographie des Autors (und ehemaligen BPE-Miglieds): von seiner Kindheit im Heim der prügelnden Nonnen über die »ausgeflippte« Zeit der 60er und 70er Jahre als Hausmeister im Beatschuppen, Tankwart und Hippie bis hin zum Ausrasten nach üblen Erfahrungen bei der Mun-Sekte und dem bis zu seinem Lebensende währenden Kampf gegen die Psychiatrisierung

  • Mehr, Mariella: Steinzeit. Roman (7. Auflage 1990, erschienen im Zytglogge-Verlag), in dem die Autorin, ›Zigeuner‹-Tochter, ihre von heimpädagogischer und psychiatrischer Unterdrückung geprägte Lebensgeschichte verarbeitet

  • Schubert, Jürgen: Mundtot. Nachkriegsbiographie eines nicht gewollten Besatzerkindes. Lebensgeschichte des im Alter von drei Jahren psychiatrisierten und erst mit 17 wieder freigekommenen Kindes. 1999 erschienenes Buch

  • Website www.heimkinder-ueberlebende.org

  • Wensierski, Peter: Schläge im Namen des Herrn – Die verdrängte Geschichte der Heimkinder in der Bundesrepublik. Erlebnisberichte aus der Perspektive der gedemütigten, geschlagenen und eingesperrten Heimkinder, die später oft in der Psychiatrie landeten (Buch von 2006)

Ergänzende Informationen von sonstigen Autorinnen und Autoren

  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: Heimgesetz. "Heime im Sinne dieses Gesetzes sind Einrichtungen, die dem Zweck dienen, ältere Menschen oder pflegebedürftige oder behinderte Volljährige aufzunehmen, ihnen Wohnraum zu überlassen sowie Betreuung und Verpflegung zur Verfügung zu stellen oder vorzuhalten, und die in ihrem Bestand von Wechsel und Zahl der Bewohnerinnen und Bewohner unabhängig sind und entgeltlich betrieben werden."

  • Heimmitwirkung.de – Alles über Heimmitwirkung, Heim, Heimbewohner, Heimbeiräte, Heimfürsprecher, Pflege – Das unabhängige Internet-Projekt dient der Information und Kommunikation von Heimbewohner-Interessenvertretern (z.B. Angehörigen, Betreuern, Heimbeiräten oder Heimfürsprechern). Ziel ist die Verbesserung der Rechtewahrnehmung von Pflegebedürftigen

  • Köttgen, Charlotte (Hg.): Ausgegrenzt und mittendrin – Jugendhilfe zwischen Erziehung, Therapie und Strafe. Buch von 2007 (erschienen bei er Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen – IGfH) über positive wie auch negative Folgen von Fallkonstruktionen und -bewertungen in Jugendhilfe, Therapie, Psychiatrie und Justiz und der Zusammenhang zwischen Armut, sozialen Verhältnissen und psychischen Problemen. Plädoyer gegen ausgrenzende, freiheitsberaubende und entmündigende "Hilfe"-Formen und für integrierende, die sozialen Lebensbedingungen der Betroffenen berücksichtigende und die Mitwirkung der Hilfeadressaten und -adressatinnen fördernde hierarchiefreie Hilfesysteme, unterlegt mit detailliert dargestellten Fallschilderungen (u.a. Vera Stein)

  • Schäfer, Dierk (evangelischer Theologe und Diplom-Psychologe und ehemaliger Tagungsleiter der Evangelischen Akademie Bad Boll): Verfahrensvorschläge an den „Runder Tisch Heimkinder“ auf Bundesebene vom 8. März 2009

  • Vock, Rubina / Manfred Zaumseil / Ralf B. Zimmermann / Sebastian Manderla: Mit der Diagnose "chronisch psychisch krank" ins Pflegeheim? Eine Untersuchung der Situation in Berlin. Eine Auseinandersetzung mit der Abschiebung von "psychisch Kranken" in Heime aus der Sicht von Professionellen; bis zu ihrem Tod hatte auch Hannelore Klafki an dieser Studie mitgearbeitet (Buch von 2007 im Mabuse Verlag)