BPE-Online Jahrestagung: Behandlungsmythen der Psychiatrie im „Realitycheck“

Vom dunkeln ins Licht: Behandlungsmythen der etablierten Psychiatrie im „Realitycheck“

In der Arbeitsgruppe Behandlungsmythen der etablierten Psychiatrie im „Realitycheck“ sammle ich erst mit Euch Erfahrungen und Schlagworte aus Behandlungserfahrungen im (Sozial-/) psychiatrischen System. Davon ausgehend stelle ich in einem Impulsreferat zentrale Schlagworte vor, die fast allen Psychiatrie Erfahrenen schon einmal zu Ohren gekommen sind und beleuchte Ihren Hintergrund:

 • Gibt es tatsächlich eine biochemische Disbalance im Gehirn, die zu Ver_rückheit also sogenannter psychischer Krankheit führt?

 • Was hat es auf sich mit der sogenannten Vulnerabilität, also der Verletzlichkeit/Anfälligkeit für psychische Krisen?

 • Ist die Einnahme von Psychopharmaka für die Person mit Psychiatrie Erfahrung tatsächlich so etwas wie das Insulin für eine Diabetes erkrankte Person? 

Im Anschluss diskutieren wir die gesammelten Ergebnisse und erarbeiten gemeinsam Kommunikations-Strategien. Der angestrebte Zweck des Workshops ist, dass die Teilnehmenden den Professionellen und Angehörigen gegenüber ihre eigenen, selbstbestimmten Bedürfnisse sicherer und erfolgreicher vermitteln können.

(angeboten von Felix Henneberg )

Schreibe einen Kommentar