Stellungnahme des Vorstands zur Einstellung des Verfahrens des durch „Fixierungsmaßnahmen“ ums Leben gekommenen William Tonou-Mbobda

Wir als Bundesverband Psychiatrie Erfahrener haben mit großer Besorgnis verfolgt, dass die Ermittlungen im Fall William Tonou-Mbobda kürzlich eingestellt wurden. Im vergangenen April 2019 wurde er im UKE Klinikum auf Anweisung der diensthabenden Ärztin fixiert, nachdem von ihr eine Zwangsmedikation angeordnet wurde. In dessen Folge hatten 3 Sicherheitsbeamten des UKE den damals 34 Jahre alten aus Kamerun stammenden BWL-Studenten WilliamTonou-Mbobda brutal gefesselt („fixiert“ wie es im psychiatrischen Jargon heißt). Als Folge dieser Maßnahme fiel er…

0 Kommentare