@bpe-online.de E-Mail: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Letzte Aktualisierung Montag der 29.11.2021 16:00 Uhr.

Neu: Anmeldung über 

webmail.bpe-online.de

funktioniert wieder mit Weiterleitung.

Automatische Konfiguration der E-Mail Programme funktioniert auch wieder! 

Hier stehen alle wichtigen Informationen zum Thema BPE E-Mail öffentlich zu Verfügung.
Diese Seite wird regelmäßig  aktualisiert falls, zuletzt am 29.11.2021 16:00 Uhr. Wenn es Neuerungen oder Probleme geben sollte. Alle werden gebeten bei Fragen zunächst diese Seite aufmerksam durchzulesen.

Der BPE bietet für den Vorstand und einige Mitglieder eine E-Mail Adresse z.B. in dem Format

an.

Dazu gibt es immer wieder Fragen. Die Antworten werden hier gesammelt.

  1. Frage:
    Wer bekommt eine E-Mail ?

    Antwort:
    Das entscheidet der Vorstand. Dazu bitte eine E-Mail an den Vorstand schreiben. Der Vorstand gibt dann die Einrichtung eines E-Mail Kontos in Auftrag. Dazu bitte auch immer eine externe E-Mail angeben für die Zusendung der Zugangsdaten und um das Passwort zurückzusetzen.

  2. Frage:
    Kann eine Weiterleitung eingerichtet werden.

    Antwort:
    Aus Sicht des Datenschutzes sind Weiterleitungen sehr problematisch. Vor allem an kommerzielle Drittanbieter wie Google, Microsoft usw die alle E-Mails inhaltlich auslesen und verwerten. Aus juristischer Sicht haftet der Vorstand für Verstöße gegen den Datenschutz. Bisher gibt es im BPE noch keinen Beschluss dazu. Deswegen werden die E-Mails ohne externe Weiterleitungen angelegt.  Technisch kann jeder selbst mit den Zugangsdaten eine Weiterleitung einrichten.

    maileinstellungen.bpe-online.de

    So wir dies auch jeder manuell mit einem Programm oder externen Online Dienst einrichten kann. Für die Haftungsfragen bitte an den Vorstand wenden.

    Es gibt technisch keine Begrenzung bei der Anzahl der E-Mail Konten, so dass externe E-Mails für die Arbeit mit dem BPE nicht notwendig sind. 

  3.  Frage:
    Ich habe mein Kennwort vergessen oder möchte es ändern wie geht das?

    Antwort:
    Kennwörter können selbst zurückgesetzt werden. Dazu bitte bei folgender Seite die eigene @bpe-online.de E-Mails eingeben oder falls es geändert werden soll anmelden und dann ändern:

    maileinstellungen.bpe-online.de

    Dann wird ein Link zum Zurücksetzen des Kennwortes an die externe E-Mail geschickt.

  4. Frage:
    Wie kann ich die E-Mails abrufen?

    Antwort:
    Dazu gibt es mehrere Wege und ausführliche Anleitungen:

    a) Mit Browser unter der Adresse:

    webmail.bpe-online.de

    Der link leitet aus technischen Gründen auf die direkte Seite von Netcup weiter. Um sich den link leichter merken zu können wurde die Weiterleitung eingerichtet.

    Die Anmeldung ist auch direkt erreichbar unter:

    webmail01.netcup.net

    oder

    webmail01.webhosting.systems

    b) Per E-Mail  Programm z.B. mit Thunderbird. Dazu einfach auf neues E-Mail Konto hinzufügen gehen. E-Mail und Kennwort eingeben und die Konfiguration wird automatisch durchgeführt. Eine ausführliche Anleitung findet sich hier:

    netcup-wiki.de/wiki/Mozilla_Thunderbird

    c) Um die E-Mail mit einem mobilen Gerät (Smartphone oder Tablet) abzurufen ist fast jedes Programm geeignet. Eine Datenschutzfreundliche Empfehlung ist:

    email.faircode.eu

  5.  Frage:
    Kann das E-Mail Programm auch manuell eingestellt werden?

    Ja bei Fehlern in der automatischen Erkennung bitte unter aktuelle Störungen (ganz oben ) schauen oder die Einstellungen manuell eintragen:

    Empfangen(IMAP):

    Server: mx2e24.netcup.net Port: 143

    Senden (SMTP) :

    Server: mx2e24.netcup.net Port: 587

  6. Frage:
    Ich bekomme Spam was kann ich tun?

    Antwort: Spam ist ein komplexes Thema für das es keine perfekte Lösung gibt, da es verschiedene Ursachen hat und die Angebotenen Lösungen auch neue Probleme mit sich bringen wie z.B. mangelnder Datenschutz. Allgemein sollte die eigene E-Mail Adresse nicht ungeschützt im Internet auffindbar sein z.B. auf Webseiten. Die BPE Seite verfügt über einen speziellen Schutz, den es Bots nicht ohne weites möglich macht die E-Mails die sichtbar sind auszulesen. Aber auch auf PDF, die im Internet abrufbar sind finden sich häufig ungeschützte E-Mail Adressen die zu Spam führen. Der Hoster Netcup bietet für alle E-Mails einen voreingestellen Spam Filter für eingehende E-Mails.
    Wichtig ist dass Spam E-Mails sofort in den Spam Ordner zu verschieben, so dass das System lernen kann den Spam besser zu erkennen.

  7. Frage:
    Die E-Mails von bpe-online kommen nicht bei anderen Anbietern an was kann ich tun?

    Antwort:
    Es kann manchmal passieren, dass E-Mails irrtümlicher Weise gesperrt werden. Das kann vor allem durch zuviele Weiterleitungen entstehen. Deswegen ist die erste Empfehlung die Weiterleitungen an diese Anbieter auszuschalten .
    Dann bitte entweder direkt an unseren Anbieter Netcup wenden und im Kontaktformular eine Nachricht schreiben welcher externe Dienst betroffen ist oder den Dienst direkt anschreiben.

    Anbieter für bpe-online.de Netcup

     Mo-Fr. 10-18 Uhr
    +49 721 754 0 755 0

    netcup.de/kontakt/

    Andere Anbieter:
    Dogado (LPE NRW)

    +49-231-2866-200
    Mo.-Fr. von 7-22 Uhr
    Sa. 9:30-18 Uhr

    dogado.de/firma/kontakt/

  8. Wenn die folgenden Hinweise nicht weiter geholfen haben dann kannst Du auch gerne eine E-Mail schreiben an :
Kommentare deaktiviert für @bpe-online.de E-Mail: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Brief über angeblich gefährdete Gemeinnützigkeit des BPE

Vielen Mitgliedern des BPE ging ein Brief zu, in dem eine „AG kritisch denkender und besorgter Bpe e.V. Mitglieder” behauptete, unsere Gemeinnützigkeit sei gefährdet. Das stimmt nicht. Wir halten uns in allen Punkten an die Auflagen unserer Förderer und sowieso an die geltenden Gesetze und Vorschriften.
Die Person, die hinter diesem Schreiben steckt, ist nach der Berliner Tagung aus dem BPE ausgetreten.

Der geschäftsführende Vorstand

Kommentare deaktiviert für Brief über angeblich gefährdete Gemeinnützigkeit des BPE

Nachruf auf Reinhard Wojke

­­­­­­­­­­­­­­­­­­­___________________________________________________________________________________________________________________

Mit Bestürzung hat uns vergangene Woche unerwartet die Nachricht von Reinhard Wojkes Tod erreicht. Mit Bestürzung haben wir vergangene Woche die Nachricht von Reinhard Wojkes Tod gelesen.

Reinhard war langjähriger Aktivist der Psychiatrie Erfahrenen- und Betroffenen-Bewegung. Im Januar 2005 begann er seine Arbeit beim Bundesverband, als Redakteur für den BPE-Rundbrief, welche er 15 Jahre lang fortsetzte. In Berlin war er mehr als zehn Jahre Vorstands Mitglied Vorstandsmitglied des Berliner Landesverbandes BOP&P e.V. (Berliner Organisation Psychiatrie Erfahrener und Psychiatrie Betroffener e.V.).

Als Aktivist setzte er sich stets für die Vermeidung von Zwangsmaßnahmen ein und saß unter anderem im trialogischen Beirat der Pinell gGmbH. Zudem war er auch im trialogischen Beirat der Charité Berlin aktiv. Dort setzte er sich für die Verbesserung der Psychiatrie aus Nutzer*innen Sicht ein. Die von ihm geleitete Selbsthilfegruppe entwickelte sich in den Räumlichkeiten der Beschwerde- und Informationsstelle Psychiatrie (BIP) zu einem festen Anlaufort für Menschen, die unzufrieden mit ihren Psychiatrie-Erfahrungen waren. Reinhard schaffte es stets, die gut besuchte Gruppe behutsam zu leiten und zu moderieren und ergänzte die Inhalte mit seinem langjährigen Erfahrungsschatz.

Reinhard wird uns als Gesprächs- und Diskussionspartner fehlen. Seine bedachte Ausdrucksweise und sein Erfahrungsschatz werden uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Unsere Anteilnahme und Mitgefühl gilt allen Hinterbliebenen von Reinhard, besonders seinen beiden Söhnen.

Möge er in Frieden ruhen.

­­­­­­­­­­­­­­­­­­­___________________________________________________________________________________________________________________

(Für den BPE- Vorstand von Felix von Kirchbach)

Kommentare deaktiviert für Nachruf auf Reinhard Wojke